MEDIATION AM ARBEITSPLATZ

Mediation am Arbeitsplatz

Konflikte bzw. Probleme am Arbeitsplatz gehören zum Alltag. Können sie jedoch nicht zufriedenstellend gelöst werden, werden sie von den Beteiligten als belastend empfunden, die Produktivität und die Arbeitsatmosphäre werden erheblich beeinträchtigt. Mediation ist hier ein geeignetes Mittel, um in schwierigen Situationen Ineffizienz, Kündigung oder sogar Arbeitsgerichtsprozesse zu vermeiden.

 

In einem Unternehmen treffen Menschen mit unterschiedlichen Fachkompetenzen und Arbeitsstilen, verschiedenen Lebens- und Berufserfahrungen, andersartigen Denkweisen und Problemlösungsansätzen aufeinander. Diese Differenzen sind eine Bereicherung und können zur Vollbringung besonderer Leistungen führen, wenn sie gut genutzt werden. Diese Unterschiede bergen jedoch auch Konfliktquellen, wenn sie nicht konstruktiv genutzt werden.

 

In der Mediation am Arbeitsplatz geht es nicht darum, Unterschiede zu beseitigen, sondern diese fruchtbar zu machen. Zum einen werden Menschen befähigt, sich mit Differenzen konstruktiv auseinanderzusetzen, zum anderen werden gemeinsam Lösungen erarbeitet, die sich diese Unterschiede zunutze machen.

 

Mediation am Arbeitsplatz ist nicht unbedingt eine Garantie für „harmonische“ Lösungen, sondern schafft Klarheit, wie in Zukunft eine Zusammenarbeit für alle Beteiligten zufriedenstellend gestaltet werden kann. Missverständnisse können ausgeräumt und Weichen für die weitere Zusammenarbeit neu gestellt werden.

 

Mediation hilft bei Klärung von Differenzen

  • zwischen Führungskräften,
  • zwischen MitarbeiterInnen und ihren Vorgesetzten,
  • zwischen MitarbeiterInnen,
  • innerhalb von Abteilungen und Projektteams,
  • zwischen Geschäftsleitung und Betriebs- bzw. Personalrat,
  • in Familienbetrieben (etwa bei Nachfolgeregelungen).

There is no content to display.