Familie und Partnerschaft

Partnerschaftskonflikte, insbesondere bei Trennung, Scheidung und Sorgerechts- bzw. Umgangsfragen für die gemeinsamen Kinder, sind für alle Betroffenen eine große emotionale Belastung. Nicht selten münden diese Konflikte in einem Rechtsstreit. Mediation bietet eine gute Alternative gegenüber einem kostspieligen, nervenzerrendem Gerichtsverfahren.

Eine Trennung bringt viele Verletzungen mit sich. Konflikte entstehen. Angst vor dem Verlust des sozialen Umfeldes und vor den finanziellen Folgen belasten. Sind Kinder involviert, bedrücken zusätzlich die möglichen Auswirkungen einer Trennung auf die Kinder.

Unterhaltsregelungen, Sorge- oder Umgangsregelungen müssen nicht zwingend vor Gericht geklärt werden. Vor Gericht steht die Durchsetzung von einseitigen Interessen im Vordergrund. Besonders Kinder sind dann häufig die Leidtragenden, was zu zusätzlichen emotionalen Belastungen für alle Beteiligten führt. Eine gute Alternative zum Rechtsstreit ist daher die Familienmediation. Sie ist schneller, kostengünstiger und vor allem nicht so belastend für Eltern und Kinder. Paare haben die Möglichkeit, die Folgen ihrer Trennung bzw. Scheidung aktiv mitzugestalten. Ziel ist, Vereinbarungen zwischen den sich trennenden Paaren zu erreichen, die möglichst genau deren Interessen dienen und eine friedliche Kooperation für die Zukunft ermöglichen.

In der Mediation werden Konflikte gemeinsam gelöst. Gerade wenn gemeinsame Kinder vorhanden sind, ist das von enormer Bedeutung. Denn durch die Kinder bleiben die Eltern auch nach der Trennung verbunden. Werden beispielsweise Umgangsfragen in der Mediation gemeinsam erarbeitet, können Eltern in der Regel danach besser miteinander umgehen, als wenn der Umgang vor Gericht entschieden wurde. Kooperatives Verhalten hilft allen Beteiligten, insbesondere jedoch den Kindern, den Schmerz der Trennung zu bewältigen.

In der Mediation werden beispielsweise Regeln erarbeitet für die Betreuungszeiten, die Erziehung, die finanzielle Absicherung, der Umgang der Kinder mit anderen und die zukünftige Kooperationsform der Eltern.

Die Familienmediation bietet darüber hinaus weitere Einsatzfelder wie z.B. Konflikte zwischen Eltern und Kindern, Konflikte in Patchwork-Familien oder bei Mehrgenerationenkonflikten.

There is no content to display.